Surfing

Christian Fletcher

Christian Fletcher war der erste Surfer, der radikale Skateboard-Moves auf ein Surfboard übertrug und damit eine echte Revolution anzettelte. In den späten 80er Jahren sorgten seine hohen, kompromisslosen Aerials für eine ernsthafte Kontroverse: Im April 1990 veröffentlichte das amerikanische Surfer Magazine einen Brief mit dem Titel “Pros take a stand”, unterzeichnet von 27 bekannten Surf-Pros, die sich darüber aufregten, dass das Magazin zweitklassige Surffotos abdrucke, und die fanden, dass es “ziemlich unfair ist, so viel Zeit und Energie in den Sport zu investieren, hart zu trainieren und um die ganze Welt zu reisen, nur damit am Ende eine Typ auf dem Cover abgebildet ist, der den ganzen Sommer in Trestles verbringt (Christian Fletcher).” Aber mal abgesehen davon, was die Industrie damals über ihn dachte, hat Christian Fletchers unkonventioneller Ansatz den Weg für das heutige Performance-Surfing geebnet und professionellen Surfern außerhalb der Contest-Szene überhaupt eine Existenz ermöglicht. Heute betreibt Christian Fletcher gemeinsam mit seinem Vater, dem legendären Surfer Herbie Fletcher, die Firma Astrodeck, skatet nach wie vor und treibt im und außerhalb des Wassers sein Unwesen.

Für Fall 2014 hat Christian Fletcher mit RVCA seine erste eigene Collaboration Line auf den Markt gebracht – Sachen, die er selbst gerne trägt und die seinem Style entsprechen, der genauso radikal und inspirierend ist wie sein Surfen.

www.rvca.com